Räuberpostille

Drucken

Die Räuber on Tour in Mecklenburg vom 20.-23.07.2017

Nach der Abfahrt von Gummersbach am vergangenen Donnerstag, 7.30 Uhr, begrüßte der Reiseleiter, Vorstandsmitglied Günter Rodenbeck, die erwartungsfrohe Reisegesellschaft – 22 Sänger und 16 Frauen -, die sich in bester Stimmung befanden. Besonders begrüßte er den Chorleiter Gus Anton mit seiner Gattin Ursula und die Neuen, die zum ersten Mal eine „Räuberreise“ mitmachten. Er gedachte auch Helga Teschke, der verstorbenen Frau des Ehrenvorsitzenden.

Chor singt im Schweriner Dom am 23.07.17

Drucken

Sichern Sie sich jetzt Ihr Abonnement 2017 für die folgenden Veranstaltungen.

Wir bieten Ihnen Abonnements für die nachstehenden Veranstaltungen des Jahres 2017 im Theater der Stadt Gummersbach an:

Drucken

Hommage an die Schellack-Schätzchen

Quartettverein "Die Räuber" machte bei seinem Frühjahrskonzert Lust auf die alten Schlager

Von Katja Lepperhoff

Drucken

Ein Abend mit Schlagern von gestern

oa_logoEin Artikel der Oberberg Aktuell

31-12-2014raeuber-vor1

Drucken

Spritziger Silvester-Cocktail begeisterte

oa_logoEin Artikel der Oberberg Aktuell

(uh/01.01.2016-18:47 / Bilder: Martin Hütt)

31-12-2015silvester-vor1

Gummersbach - Der Quartettverein „Die Räuber“ unter der Leitung von Gus Anton präsentierte den Besuchern im Stadttheater Gummersbach ein abwechslungsreiches, humorvolles Programm zum Jahreswechsel.

Drucken

Märchen, Musik und Moulin Rouge

Ein Artikel der Oberbergischen Volkszeitung vom 2.1.2016

Feste Größe der Gummersbacher Kultur: Furioser Silvester-Cocktail der Räuber

Drucken

Musikalischer Streifzug durch die Natur

oa_logoEin Artikel der Oberberg Aktuell

(uh/15.11.2015-12:12)

Gummersbach - Das traditionelle Herbstkonzert des Quartettvereins „Die Räuber“ unter der Leitung von Gus Anton stand in diesem Jahr unter Motto „Wald – Jagd – Natur – Musik“.

Zu Beginn hörten die Konzertbesucher im ausverkauften Stadttheater das bekannte Lied „Der Lindenbaum“ von Franz Schubert und „Vor meinem Vaterhaus steht eine Linde“ von Robert Stolz. Die „Räuber“, die bei diesem Konzert mit 28 Sängern stark besetzt waren, präsentierten unter der Leitung von Gus Anton alle Lieder wie gewohnt souverän. Die Räuber sangen zu den ungeahnten Klangeffekten der vier Hörner des Hornquartetts Bergisch Land „Die Sonn´ erwacht“, „Im Wald und auf der Heide“, „Frisch auf zum fröhlichen Jagen“ und „Der Jäger aus Kurpfalz“.

Das Dortmunder Klavier-Duo, bestehend aus Sigrid Althoff und Mariko Ashikawa, ist oft musikalischer Gast bei Konzerten unter der Leitung von Gus Anton. An diesem Abend spielte das Duo den „Slawischen Tanz“ von Antonin Dvorák, „Die Moldau“ von Bedrich Smetana und den „Mephisto-Walzer“ von Franz Liszt. Sigrid Althoff und Mariko Ashikawa sind beide Schülerinnen von Prof. Pavel Gililov an der Musikhochschule Köln. Sie haben sich auf Anraten ihres Lehrers zu dem erfolgreichen Duo zusammengeschlossen. Die Handschrift des berühmten russischen Klaviervirtuosen Gililov ist bei beiden Pianistinnen unverkennbar und so lag es nahe das vierhändige Klavierspiel zu perfektionieren.

[Das Klavier-Duo Sigrid Althoff und Mariko Ashikawa.]

Sigrid Althoff stammt aus Gummersbach. Sie ist eine gefragte Lied- und Instrumentalbegleiterin. Das fast zweistündige Konzert endete mit „In des Waldes heil´gen Hallen“. Die Räuber trugen dieses Lied mit Klavierbegleitung und einem Horn-Solo. Die Künstler wurden nach jedem Musikblock mit frenetischem Beifall gefeiert.

Drucken

"Räuber" unterwegs im Frankenland

Die Sänger vom Quartettverein „Die Räuber“ mit ihrem musikalischen Leiter Gus Anton starteten am Freitag, den 7.8.2015 in Begleitung ihrer Frauen zu einem 3-tägigen Ausflug ins fränkische Weinbaugebiet. Den Zielort der Bus-Tour, Schwarzach - östlich von Würzburg gelegen – erreichte man um die Mittagszeit. So konnte der Nachmittag genutzt werden zu einem geführten Rundgang durch den nahe gelegenen historischen Weinort Sommerach, bekannt durch hohe Auszeichnungen bei aktuellen Wettbewerben. Bei hochsommerlichen Temperaturen von 35 bis 40 Grad brachte auch die Besichtigung von Kirchen und Winzerhöfen nicht die erhoffte  Abkühlung. Dafür war der gut gekühlte Wein, der bei den Proben geboten wurde, umso willkommener.

Drucken

Sänger ließen den Flieder erblühen

Ein Artikel der OVZ vom 21.04.2015

kolnische 2015-04-21-30 Bewährtes Gespann: Sigrid Althoff begleitete die Gummersbacher Sänger ein weiteres Mal am Flügel mit Temperament und Präzision. (Foto: Hillenbach)

Gut gelauntes Frühlingskonzert des Quartettvereins „Die Räuber“ im Theater

Drucken

Wenn der weiße Flieder wieder blüht

oa_logoEin Artikel der Oberberg Aktuell

18-4-2015raeuber-vor1

(uh/19.04.2015-16:29)

Gummersbach - Der Quartettverein „Die Räuber“ unter der Leitung von Gus Anton entzückte gestern die Musikfreunde in der Kreisstadt – Vor fast ausverkauftem Haus besangen die Musiker den Frühling.

Drucken

Weihnachtskonzert der „Räuber“ in der evangelischen Kirche Heidberg am 19.12.2014

Schöner kann man nicht auf die Weihnacht einstimmen.

Bietet die Kirche nicht ohnehin schon die ideale Kulisse zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit, so wurde diese durch treffend ausgewählten Lieder wie „ Friede auf Erden“  die von dem Quartettverein „Die Räuber“  einfühlsam und ausdrucksstark  vorgetragen wurden, gekonnt untermauert. Sigrid Althoff gab dem Chor wieder mit ihrer großartigen und virtuosen  Klavierbegleitung den erforderlichen Rückhalt. Mit brillant vorgetragenen Rezitaten lockerte Ulrike Froleyks  die Atmosphäre auf und kreierte ideale Übergänge zwischen den einzelnen Gesangsblöcken.

Mit bestem Dank für einen gelungenen Abend.

Christa und Horst Benderoth 

Drucken

Die Räuber im Hexenwald

oa_logoEin Artikel der Oberberg Aktuell

31-12-2014raeuber-vor1

Drucken

Im Wald, da sind die Putzfrauen los

Silvester-Cocktail der „Räuber“ im Theater der Stadt Gummersbach war wieder ausverkauft

Ein Artikel der OVZ vom 2. Januar 2015

VON BIRGIT KOWALSKI

GUMMERSBACH. Im Wald, da sind die Räuber längst nicht mehr allein. Geballte Frauenpower hat die wilden Kerle gezähmt, und am Ende müssen die Herren selbst im Kittel den Wald putzen. Jedenfalls ist es beim Silvester-Cocktail der „Räuber“ so.
Die 19 Sänger des Quartettvereins „Die Räuber“ haben im von Bernhard Kyborg zum Wald umgestalteten Theater der Stadt Gummersbach charmante Begleitung. Die Zuschauer auf den ausverkauften Rängen genießen die Vorführungen leichtfüßiger Tänzerinnen, einer Sopranistin und der Pianistin Simone Bönschen-Müller.

Drucken

„Zündet ein Licht“ – Weihnachtskonzert zum Ende des Advents

oa_logoEin Artikel der Oberberg Aktuell

[Bilder: Martin Hütt --- Das Weihnachtskonzert des Frauenchors „Pro Musica“ und des Quartettvereins „Die Räuber“ überzeugte mit seiner festlichen Stimmung.]

Drucken

Konzertreise mit dem Quartettverein „Die Räuber“

Rhein-Kreuzfahrt von Samstag, 04. bis Samstag, 11. August 2012

An der Reise nahmen außer den Chormitgliedern deren Frauen und Angehörige des Freundeskreises teil. Das Schiff trägt den Namen „MS Rheinprinzessin“. Die Größenordnung ist für die Anzahl von 130 Reiseteilnehmern passend gewählt.
Die Route führt von Köln nach Straßburg und zurück. Die Busse der Firma Hofacker bringen die große Reisegruppe nach Köln und stehen während der gesamten Reise für Landausflüge und die erforderlichen Transfers zu Verfügung.

Geschrieben von: Brigitta Baloch / Fotos: Helmut Steickmann.

Drucken

Die „Räuber“ sangen an Heiligabend im Krankenhaus

Wie jedes Jahr gab der Quartettverein „Die Räuber“ unter der Leitung von Gus Anton sein traditionelles Weihnachtskonzert an Heiligabend im Kreiskrankenhaus in Gummersbach. Der Chor trat im Übertragungsraum auf, von wo das Konzert per Fernsehkamera und Mikrofonen in alle mit Fernsehgerät ausgestatteten Krankenzimmer übertragen wurde. So konnten auch die bettlägerigen Patienten an dem Konzert mit traditionellen Weihnachtsliedern teilhaben.

Geschrieben von: Ernst Baloch.

Drucken

Alle Jahre wieder………

……. seit 1959 bringt der Quartettverein „Die Räuber“ am Heiligabend musikalische Weihnachtsgrüße ins Gummersbacher Krankenhaus.

Der Grundgedanke für diese Initiative war – und ist – soziales Engagement zu zeigen. Den Kranken, die die Feiertage nicht zuhause verbringen konnten, wollte man zum Weihnachtsfest eine Freude bereiten. Daraus entwickelte sich eine Tradition, die in den vergangenen 51 Jahren nur einmal unterbrochen wurde, weil die winterlichen Straßenverhältnisse die Fahrt der Sänger zum Krankenhaus unmöglich machten.

Im früheren Krankenhaus an der Brückenstraße wurde auf den Fluren gesungen. Man ging von Station zu Station, und die Türen zu den Krankenzimmern wurden geöffnet, damit auch die Bettlägrigen den Gesang genießen konnten. Im jetzigen, dem neuen Krankenhaus, kommt natürlich moderne Technik zum Einsatz, d.h. der Chor singt im Übertragungsraum und die Patienten können den Vortrag am Fernseher in ihren Zimmern verfolgen.

Für die Sänger und ihren musikalischen Leiter Gus Anton ist es Ehrensache, daß sie auch im 52. Jahr am Heiligabend den Weg ins Krankenhaus wählen, um die Patienten mit weihnachtlichem Gesang zu erfreuen.

Geschrieben von: Brigitta Baloch.

Drucken

Der Quartettverein "Die Räuber" gab ein eindrucksvolles Weihnachtskonzert in Gimborn

In der katholischen Kirche in Gimborn bot der Quartettverein „Die Räuber“ am vergangenen Sonntag (18. Dezember 2011) unter der Leitung von Gus Anton ein eindrucksvolles Weihnachtskonzert.

Mit von der Partie war die Sopranistin Andrea Hörkens, die Harfinistin Martina Fleischer und am Klavier Mariko Ashikawa. Das Programm bot eine gelungene Mischung aus Chorgesang und Solovorträgen mit Harfe und Sopranstimme. Die Zuhörer wurden durch die gebotenen Weihnachtslieder und Musikstücke in eine vorweihnachtliche Stimmung versetzt. Die vollbesetzte Kirche bot hierfür den entsprechenden Rahmen, vor allem die Ausgewogenheit des Chores zur Geltung zu bringen. Gus Anton hat mit seinen Bearbeitungen dieser wunderschönen Musikstücke mit den Mitwirkenden einen unvergeßlichen Konzertabend geboten. Die Zuhörer dankten mit viel Applaus.

Drucken

Neue Sänger beim Quartettverein "Die Räuber"

Man hat es nicht zu hoffen gewagt, den Chor durch neue Mitglieder stärken zu können. Aber es ist gelungen, in letzter Zeit gleich vier geübte Sänger zu gewinnen, als da sind: Hans-Herbert Kraus und Gerhard Schmitz im 1. Bass und Kurt Skarnek und Sascha Fuchs im 2. Bass, wobei Sascha Fuchs mit seinen 16 Lebensjahren der absolut jüngste Sänger beim Quartettverein ist.

Über seine Mitgliedschaft freuen sich die Sänger natürlich sehr und hoffen, daß sich durch ihn noch weitere junge Leute für das Mitsingen in diesem Chor interessieren werden. Die neuen Sänger haben inzwischen schon an einigen Konzerten mitgewirkt wie beim Herbstkonzert im Theater der Stadt Gummersbach, beim Festlichen Weihnachtskonzert des Sinfonieorchesters des Oberbergischen Kreises im Spiegelsaal des Grand City Hotel in Gummersbach und bei den traditionellen Weihnachtskonzerten in der evangelischen Kirche in Denklingen und in der katholischen Kirche in Gimborn.

Abbildungen aller Sänger und natürlich viele Informationen rund um den Chor findet der Leser in der Homepage des Chores unter www.qv-dieraeuber.de. Der Quartettverein freut sich über jeden Internetbesuch und ganz besonders über eine Gästebucheintragung.

Drucken

Die Räuber bei Ingrid und Herbert Duisberg auf der Tenne in Ötterstal

Die Einladung, bei Ingrid und Herbert ihre Goldene Hochzeit zu feiern, war den Räubern schon vor einiger Zeit überreicht worden.

Dementsprechend kamen dann am Sonntag, den 3. Juli 2011 fast alle Sänger mit ihren Damen in das wunderschöne Ötterstal. Die Gastgeber verwöhnten ihre Gäste mit köstlichen Speisen und erlesenen Getränken. Die Räuber dankten mit einigen Ständchen aus der sogenannten „Krempelmappe“ unter dem Dirigat von Jürgen Trautner, der den verhinderten Gus Anton vertrat. Bei diesen Ständchen freuten sich die Sänger sehr über die Mitwirkung von Herbert, der zuvor in einer kurzen Ansprache sein Ausscheiden aus der aktiven Sängerzeit offiziell bekannt gab. Er begründete das mit gesundheitlichen Problemen. Die Räuber haben dies mit größtem Bedauern zur Kenntnis genommen.

Auf der Tenne unterm Dach, die so wunderbar für gemütliches Beisammensein ausgebaut ist, wurde anschließend mit Gitarre und Akkordeon ein paar erquickliche Stunden weitergefeiert.

In der Hoffnung, bald einmal wieder bei Ingrid und Herbert im Ötterstal zusammenzutreffen, dankten die Räuber den beiden beim Abschied ganz herzlich für den schönen Tag bei ihnen.

_MG_4563 _MG_4565

Drucken

Gedenken an Hubert Sülzer

Gummersbachs Alt-Bürgermeister Hubert Sülzer wäre am 16. Mai 90 Jahre alt geworden.

An seinem Geburtstag trafen sich Ehefrau Else, die Kinder mit ihren Familien, Bürgermeister Frank Helmenstein, Vertreter der Ratsfraktionen, Bundestagsabgeordneter Klaus-Peter Flosbach, Altbürgermeister Karl Holthaus, Ex-Stadtdirektor Dr. Hansgeorg Kochheim und weitere Freunde am Grab des beliebten Politikers auf dem Westfriedhof, wo Helmenstein einen Kranz niederlegte.

Er skizzierte Sülzers Leben und Wirken für die Kreisstadt und erinnerte daran, dass Sülzer wegen seiner Bürgernähe auch „Bürger-Bürgermeister“ genannt wurde.

Auch Vorsitzender Klaus Müller und Ehrenvorsitzender Hans Dieter Teschke als Vertreter des Quartettvereins „Die Räuber“ gedachten am Grab ihres Ehrenmitglieds, Förderers und Sprechers des Freundeskreises Hubert Sülzer, der am 2. Juni 1999 gestorben war.

Drucken

Quartettverein „Die Räuber“ mit neuer Führung

Durch Neuwahlen bei der diesjährigen Hauptversammlung des Gummersbacher Quartettvereins „Die Räuber“ wurde Klaus Müller zum Vorsitzenden und Günter Rodenbeck zum Kassenführer gewählt. Klaus Müller tritt damit die
Nachfolge von Hans-Dieter Teschke an, der dem Vorstand seit 50 Jahren (!)  angehört und ab 1983 als Vorsitzender geführt hat.

Geschrieben von: Ernst Baloch.

Drucken

Anschreiben an alle Abonnenten, 5. Januar 2011

Liebe Räuberfreunde,

Ein sehr konzertreiches, erfolgreiches Jahr 2010 liegt hinter uns.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (abonnenten_info_2011-01-05.pdf)Anschreiben an alle Abonnenten, 5. Januar 2011[Download als PDF]95 Kb
Drucken

Fotos von der Generalprobe "Silvester Cocktail", 31.12.2010

Generalprobe Sylvester Cocktail

Am 30. Dezember 2010 fand im Bühnenhaus die Generalprobe für den diesjährigen "Silvester Cocktail" statt.

Drucken

Die Räuber haben in ihrem angebrochenen 51. Jahr eine neue Internet- Präsenz!

Wir heissen Sie willkommen zu diesem Angebot, und freuen uns, wenn es rege genutzt wird.

Drucken

Der neue Veranstaltungskalender ist nun online!

Jetzt können Sie frühzeitig Ihren Abend mit den Räubern planen.