Drucken

Festliche Klänge zum dritten Advent

oa_logoEin Artikel der Oberberg Aktuell

Festliche Klänge zum dritten Advent

((uh/16.12.2013-10:17)
Gummersbach – Gestern lud das Symphonie-Orchester des Oberbergischen Kreises zum traditionellen Weihnachtskonzert – Musikalisch unterstützt wurde das Orchester vom Quartettverein „Die Räuber“ und von der Flötistin Jennifer Seubel.

Von Ursula Hütt / Bilder: Martin Hütt

Das Symphonie-Orchester des Oberbergischen Kreises unter der Leitung von Gus Anton hatte gestern zum traditionellen Weihnachtskonzert in den Spiegelsaal des Wyndham Garden Hotels in Gummersbach eingeladen. Mitwirkende des restlos ausverkauften Konzerts waren der Quartettverein „Die Räuber“, ebenfalls unter der Leitung von Gus Anton, und die junge Flötistin Jennifer Seubel. Dem Publikum wurden klassische und moderne Weihnachtslieder geboten, aber auch Stücke, die nicht so häufig zu hören sind wie „One hand, one heart“ von Leonard Bernstein und „Simple Symphony“ von Benjamin Britten. Besonders stimmungsvoll wurde es, als der Quartettverein in Begleitung des Orchesters das Ave verum von Wolfgang Amadeus Mozart und das Christrosenlied von Robert Stolz sang.

Die junge Flötistin Seubel spielte zunächst aus dem Konzert Nr. 3 C-Dur für Flöte und Orchester von Friedrich dem Großen „Allegro", „Grave" und „Allegro assai". Dafür wurde sie vom Publikum mit besonders langem Applaus belohnt. Auch die Musikstücke aus dem Konzert F-Dur für Flöte und Orchester von Antonio Vivaldi und die ausgewählten Stücke aus der Suite h-Moll für Flöte und Orchester von Johann Sebastian Bach wurden von der jungen Nachwuchsmusikerin souverän gespielt. Seubel wurde 1985 in Annweiler geboren. Sie studierte von 2005 bis 2009 in Trossingen, anschließend in Köln. Ihr Abschluss als Diplom-Musiklehrerin wurde mit „sehr gut" bewertet, das Diplom im Fach Künstlerische Ausbildung wurde mit sehr gut und Auszeichnung benotet. Sie war Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe.

15-12-2013windhagen1[Jennifer Seubel wurde für ihr Spiel mit langem Applaus belohnt.]

Beendet wurde das Konzert mit dem klassischen Weihnachtslied „Stille Nacht". Die Besucher verließen den Spiegelsaal des Wyndham Garden Hotels mit einem schönen Gefühl der Vorfreude auf das kommende Weihnachtsfest.