Drucken

Stehende Ovationen beim Herbstkonzert

oa_logoEin Artikel der Oberberg Aktuell

16-11-2013herbstkonz-vor1

(uh/17.11.2013-11:31)
Gummersbach - Der Quartettverein „Die Räuber" unter der Leitung von Gus Anton hatte am Samstag zum Herbstkonzert eingeladen und die Gummersbacher ließen sich diesen musikalischen Genuss nicht entgehen.

Im fast ausverkauften Theater der Stadt sangen die Räuber am Abend Werke von Franz Schubert, Friedrich Silcher, Edvard Grieg, Kan Ishii und Carl Bohm. Einige Musikstücke hatte Dirigent Gus Anton bearbeitet, sodass die Lieder „Herbststurm" von Edvard Grieg und „Gesang eines welken Baumes und der Sonne" von Kann Ishi durch die Räuber besonders gefühlvoll gesungen.

Gäste des Abends waren der Tenor Stefan Lex und die Pianistin Sigrid Althoff. Der Erlkönig, eine Ballade von Johann Wolfgang von Goethe, vertont durch Franz Schubert wurde von Lex brillant und anrührend gesungen. Er überzeugte insbesondere mit seiner warmen, strahlenden Stimme. Die Pianistin Sigrid Althoff wurde in Gummersbach geboren. Sie begleitete das Konzert auf dem Klavier mit gekonnter Professionalität. Das Konzert stand unter der bewährten Leitung von Gus Anton, der auch für die Chorbearbeitung und deren Einsstudierungen verantwortlich zeichnet.

Das Konzert endete mit dem bekannten Lied „Der Lindenbaum". Das Publikum bedankte sich mit lang anhaltendem Applaus. Als Zugabe sang Stefan Lex das „Vater unser" als Solo und eine weitere Zugabe, gemeinsam gesungen mit den Räubern. Das Publikum bedankte sich mit Applaus und stehenden Ovationen.