Drucken

Neulinge beim traditionellen Herbstkonzert

oa_logoEin Artikel der Oberberg Aktuell

Eine '40' aus Sonnenblumen[Bilder: Martin Hütt]

(uh/13.11.2011-16:01)
Gummersbach – „Die Räuber“ gastierten gestern wieder im Stadttheater und überzeugten mit nicht ganz so bekannten Liedern und Balladen.

„Die Räuber“ sangen am gestrigen Samstag im gut gefüllten Theater der Stadt und traten dabei mit einigen neuen Sängern auf. Als jüngster Debütant durfte sich Alexander Fuchs mit seinen 16 Jahren vor dem Publikum präsentieren. Er hat das obligatorische Vorsingen bravourös mit einer Bass-Arie aus Mozarts Zauberflöte bestritten.

Als Gesangs-Solist konnte der aus Siegen stammende Kai Uwe Schöler (Bass) gewonnen werden. Er hat Gesang an der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf studiert und trat sein erstes Engagement am Staatstheater Mainz an. Es folgten Gastspiele in Münster, Köln und Düsseldorf. In den großen Oratorien und Passionen sang er bereits die Bass-Partien. Sigrid Althoff begleitete das Konzert auf dem Klavier mit gekonnter Professionalität. Auf dem Programm standen nicht oft zu hörende Werke von großen Komponisten wie Grieg, Schubert, Liszt, Loewe, Anton, Neumann, Hill, Silcher, Humperdinck und Schmitt. Das Konzert stand unter der bewährten Leitung von Gus Anton, der auch für die Chorbearbeitung und deren Einsstudierungen verantwortlich zeichnet. Das Publikum bedankte sich mit lang anhaltendem Applaus. Erst nach einer kleinen Zugabe konnten die Sänger die Bühne verlassen.